DRK, Kindergarten, Mettmann, Kind
Ausbildung zum ErzieherAusbildung zum Erzieher

Sie befinden sich hier:

  1. Ausbildung
  2. in Kindertagesstätten
  3. Ausbildung zum Erzieher

Ausbildung zum Erzieher

Personalabteilung

Tel: 03 42 03 / 49 - 157, 49 - 158
bewerbung(at)drk-leipzig-land.de

Schulstraße 15
04442 Zwenkau

Die Bedeutung des Erziehers bzw. der Erzieherin in der Gesellschaft wird weiterhin zunehmen. Einerseits fördert der Bund mit einem Milliardenprogramm den Kita- und Krippenausbau, um Eltern die Chance zu bieten, Familie und Beruf vereinen zu können und anderseits hat man festgestellt, dass die frühe Förderung von Kindern für die spätere Teilhabe und Aufstiegschancen von zentraler Bedeutung sind. Dadurch sind ausgebildete Erzieher und Erzieherinnen weiterhin unentbehrlich für den Arbeitsmarkt.

  • Chancen einer Ausbildung zum Erzieher

    Der Abschluss als staatlich anerkannter Erzieher gibt den Absolventen die Möglichkeit, in zahlreichen Einsatzgebieten tätig zu werden. Unsere Erzieher, die zum pädagogischen Fachpersonal gehören, begleiten bei uns Kinder in einer Altersspanne von 0 bis 11 Jahren.

    Unser Kreisverband betreibt derzeit 16 Kindertageseinrichtungen, die von mehr als 1.700 Kindern besucht werden. Etwa 200 pädagogische Fachkräfte tragen mit ihrer Arbeit dazu bei, dass die Kinder sich wohlfühlen und sich voller Neugierde ihr eigenes Bild von der Welt machen. Dabei sind unsere Erzieher je nach Altersgruppen der Kinder eingesetzt in den Kinderkrippen, Kindergarten oder Horten.

    Die Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher bietet nicht nur umfangreiche Einsatzmöglichkeiten, sondern ist ebenso wegen der sozialen Wertschätzung und attraktiven Arbeitsbedingungen ein interessanter Ausbildungsberuf.

    Während der Ausbildung zum Erzieher besteht die Möglichkeit die Fachhochschulreife zu erwerben. Hierfür wird die reguläre Ausbildung um notwendige Unterrichtsfächer erweitert. Mit der Erlangung der Fachhochschulreife kann ein Studium an Fachhochschulen, Berufsakademien und Universitäten begonnen werden. Die unterschiedlichen Studienangebote für Erzieher vertiefen das pädagogische Wissen in einem Fachgebiet. Die Übernahme einer Leitungsfunktion ist möglich.

    Eine heilpädagogische Weiterbildung qualifiziert Erzieher, Kinder mit einer geistigen oder körperlichen Einschränkung zu betreuen.

  • Drei Jahre in Vollzeit zum Erzieher

    Die gesetzlichen Rahmenvereinbarungen sehen für Erzieherausbildungen vor, dass Auszubildende ihr theoretisch erlerntes Wissen in diversen Einrichtungen in Form von Praktika anwenden. Die meisten Interessierten absolvieren nach ihrem Realschulabschluss die vollzeitschulische Ausbildung zum Sozialassistenten und beginnen dann die Ausbildung zum Erzieher.

    Während der Erzieherausbildung, die in Vollzeitform drei Jahre dauert, werden integrierte Praktika in unterschiedlichen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern absolviert.

    Hierfür können unsere Kindertageseinrichtungen ein potentieller Praktikumsort darstellen. Dies hat den großen Vorteil, schon unsere Teams in den Einrichtungen und das DRK als Arbeitgeber kennenzulernen.

  • Berufsbegleitende Ausbildung

    Anstelle von drei Ausbildungsjahren, wie es in der schulischen Ausbildung der Fall ist, sind für die berufsbegleitenden Version vier Jahre vorgesehen.

    Während dieser Zeit werden Auszubildende als Erziehungshelfer in einer unserer Kindertagesstätten eingestellt und erhalten eine entsprechende Vergütung.

    Diese Form der Ausbildung ist vor allem für Personen interessant, die die theoretischen Inhalte noch stärker mit der Praxis verknüpfen möchten und während der Ausbildung auch nicht auf den finanziellen Aspekt verzichten können.

  • Für wen eignet sich eine Ausbildung?

    Erzieher fördern die individuelle und soziale Entwicklung von jungen Menschen.  Je nach Alter und Entwicklungsstand regen sie die Schützlinge zur kreativen Betätigung an.

    Erzieher stellen die verschiedensten Materialien zur Verfügung, musizieren oder organisieren z.B. Ausflüge. Neben der aktiven Rolle nehmen sie auch immer wieder die Rolle des genauen Beobachters ein, um Eltern oder z.B. Lehrern Auskunft über das Verhalten und den Entwicklungsstand der Kinder geben zu können oder um Probleme und Bedürfnisse zu erkennen.

    Für die Ausführung der Tätigkeiten sind u.a. ein hohes Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen und Konfliktfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und eine Psychische Stabilität unabdingbar.

  • Wie geht es weiter?

    Schauen Sie gleich nach den freien Plätzen für eine berufsbegleitende Ausbildung in unserer Stellenbörse.

    Haben Sie Fragen, nehmen Sie bitte Kontakt mit unserer Personalabteilung auf.
    Gern können Sie uns auch eine Initiativbewerbung, am besten per E-Mail zusenden.