IMG_6138_panorama.jpg
Azubi FriedrichAzubi Friedrich

Sie befinden sich hier:

  1. Ausbildung
  2. Einblick
  3. Unsere Azubis
  4. Azubi Friedrich

Azubi Friedrich im Interview

Friedrich befindet sich im zweiten Lehrjahr seiner Ausbildung zum Altenpfleger in unserem DRK-Pflegedienst Wiederitzsch.

Als er vor zwei Jahren seinen Realschulabschluss in der Tasche hatte, stand er vor einer riesigen Auswahl an Ausbildungsberufen, erzählte er. „Ich wollte unbedingt etwas Soziales machen und habe mich vorher ausgiebig im Internet nach Möglichkeiten informiert“. Friedrich hatte bislang keine Berührungspunkte zu sozialen Berufen. In seinem Freundeskreis wollten die Meisten eine Ausbildung im Bereich „Lager/Logistik“ machen. In seiner Familie gibt es auch niemanden, der im sozialen Bereich beschäftigt ist, so dass Friedrich auf keinerlei Erfahrungen zurückgreifen konnte. „Im sozialen Bereich gibt es sehr viele Ausbildungsmöglichkeiten. Damals ist der Erzieher und Altenpfleger in meine engere Auswahl gekommen. Um mir ein eigenes Bild von den Berufen zu verschaffen, habe ich in beiden Berufen ein Praktikum gemacht.“

Für Friedrich waren die beiden freiwilligen Praktika sehr wertvoll. So konnte er feststellen, dass ihm einerseits die Arbeit mit Kindern nicht so liegt und ihm anderseits der Umgang mit älteren Menschen viel Freude bereitet. „Ich war froh, dass ich nach dem Praktikum in einer Kindertagesstätte noch ein weiteres in einer stationären Pflegeeinrichtung gemacht habe. Das hat mir bei meiner Orientierung sehr geholfen“, erzählt er.

Wir wollten wissen, ob Friedrich seine Entscheidung zur Altenpflegeausbildung bereut, darauf antwortete er „Auf keinen Fall! Während der Ausbildung eigene ich mir nicht nur fachliches Wissen an, um den Beruf ausüben zu können, sondern ich lerne gleichermaßen fürs Leben. Ich habe gelernt an Situationen strukturierter und geplanter heran zu gehen sowie mit Verantwortung umzugehen. Ebenso merke ich, dass ich meinen Alltag kontrollierter bewältige, als vor der Ausbildung. Somit hat die Altenpflegeausbildung für mich einen doppelten Mehrwert.“, berichtet er uns freudig. Während seiner angesprochenen übertragenen Verantwortung seitens des Pflegedienstes Wiederitzsch wird Friedrich, solange er sich noch in der Ausbildung befindet, immer von seinem Praxisanleiter begleitet. Dadurch weiß Friedrich bei seinen Touren, ob er die in der Theorie gelernten Kenntnisse in der Praxis richtig umsetzen kann.

„Ich bin immer noch glücklich mit meiner Entscheidung zu dieser Ausbildung. Ich lerne einen sinnvollen Beruf mit viel Abwechslung und erhalte Lob und Anerkennung für das was ich tue aus meinem Freundes- und Familienkreis.“ Für seinen erfolgreichen Abschluss der Ausbildung und weiteren beruflichen Zielen drücken wir ihn heute schon die Daumen.

 

 

Interview geführt am 17.04.2018