Tino_Header_6_header.jpg
Disponent unseres FahrdienstesDisponent unseres Fahrdienstes

Disponent unseres Fahrdienstes

Das Telefon klingelt. Eine neue Tour muss in die Dienstpläne eingetragen werden und gleichzeitig kommen die Fahrer von ihren Fahrten zurück ins Büro von Fahrdienstdisponent Tino Binner, um von ihren Touren zu berichten.

So gestaltete sich die Situation in Tinos Büro während unseres Interviews. Seine ersten Erfahrungen als Fahrer im Fahrdienst innerhalb unseres Kreisverbandes reichen bis in seine Zivildienstzeit zurück. „Mein Opa gehörte schon zu den Urgesteinen des DRK-Kreisverbandes Leipzig-Land. Durch seinen positiven Einfluss bin ich auf die Idee gekommen, meinen Zivildienst hier im Kreisverband zu leisten.“, erzählt Tino uns. „Damals hatte ich bereits die Möglichkeit erhalten, vereinzelt Schülertouren zu fahren und daran anschließend sogar Fahrten für Essen auf Rädern zu übernehmen.“, fügt er hinzu. Die positiven Eindrücke während des Zivildienstes weckten Tinos Interesse, künftig im Fahrdienst zu arbeiten.

Zehn Jahre seiner beruflichen Laufbahn verbrachte er bei einem großen Versandhaus im Lager. „Diese Zeit brachte mir sehr wertvolle Erfahrungen. Während meiner Arbeit als Schichtleiter habe ich gelernt, Dienstpläne zu gestalten und ein Team zu führen, was mir bei meiner jetzigen Tätigkeit sehr zu Gute kommt.“ Auch nach seiner Beschäftigung beim Fahrdienst blieb der Kontakt weiterhin zum DRK bestehen. So unterstützte er ehrenamtlich unsere Kameraden bei Personen- und Materialtransporten bei DRK-Einsätzen.

Als der Fahrdienst 2012 zur eigenständigen Tochtergesellschaft firmiert werden sollte, wurde professionelles Personal benötigt. „Das war der Zeitpunkt, wo der Zivildienst-Traum für den Fahrdienst arbeiten zu können, in Erfüllung ging“, erzählt Tino. Zu Beginn fuhr er noch entsprechende Touren selbst, aber er interessierte sich immer mehr für die planerischen, organisatorischen und koordinativen Bereiche des Disponenten. Aus eigenem Interesse absolvierte Tino die Bescheinigung über die fachliche Eignung für den innerstaatlichen und grenzüberschreitenden Taxen- und Mietwagenverkehr, welcher zur Führung einer Fahrdienstgesellschaft zwingend notwendig ist und ihn offiziell zum Disponenten des Fahrdienstes befähigt. Nun übernimmt Tino die Auftragsannahme, Dienst- und Tourenplanung, Koordination der Termine und vieles mehr von seinem Team und insgesamt sieben Fahrzeugen.

Interview wurde geführt am 07.08.2018