bannervariante2.jpg
Kitaleiterin AuenzwergeKitaleiterin Auenzwerge

Mit Jana Gode im Gespräch auf der Bank im wunderschönen Garten der Kita „Auenzwerge“

Im großen Garten der alten Villa spenden Eichen, Linden und Akazien den Kindern beim Spielen ausreichend Schatten. Sie sind die Vorboten des sich gleich anschließenden Naturschutzgebietes Burgaue. In einer großen Vogelvoliere zwitschern zahlreiche Finken. Die aus der Nähe von Köthen (Anhalt) stammende 28jährige Kitaleiterin sitzt entspannt auf einer Gartenbank in der Nähe des großen Sandkastens.

Seit Herbst 2017 hat Jana Gode die Stelle als Einrichtungsleiterin der Kita „Auenzwerge“ inne. Nach ihrem Abitur und einem Freiwilligen Sozialen Jahr studierte sie in Erfurt zunächst „Erziehungswissenschaften“. Nach dem erfolgreichen Bachelorabschluss vertiefte sie ihre Kenntnisse im Masterstudium „Sonder- und Integrationspädagogik“. Ganz nebenbei studierte sie am Wochenende noch das Zusatzstudium „Personalarbeit“. Nach erfolgreichem Studienabschluss trat sie 2014 ihre erste Arbeitsstelle in Halle im Bereich der Frühförderung an. Hier übernahm Jana Gode die Teamleitung und -entwicklung, führte Beratungsgespräche mit Eltern durch, sowie diagnostizierte und förderte Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren. Seit 2015 ist sie Dozentin für das Thema psychosoziale Risikofaktoren für die kindliche Entwicklung und Kindeswohlgefährdung an der SRH Hochschule für Gesundheit Gera. Einmal im Monat unterrichtet sie dort freitags und samstags.

Schon während ihres Studiums hegte sie den Wunsch eine Einrichtung zu leiten. Zunächst bot sich ihr diese Chance nicht. Im vergangenen Jahr jedoch schlug sie einen neuen Weg ein, um sich beruflich zu verändern. So bewarb sie sich beim DRK und einem weiteren Wohlfahrtsverband in Leipzig.

Das Bewerbungsgespräch bei unserem Kreisverband war so angenehm und ansprechend für sie, dass sie sich für unser DRK entschied, was sie bis zum heutigen Tage nicht bereut: „Ich kann hier so viel lernen und mich ausprobieren. Die Arbeit macht mir unheimlich viel Spaß. Besonders wertschätzend empfand ich den Besuch von unserem Vorstand Jens Bruske gleich nach einem Monat meines Arbeitsantrittes. Ich konnte Probleme ansprechen, die daraufhin gemeinsam gelöst wurden.“ Was ihr besonders an ihrer Arbeit als Leiterin gefällt, beantwortete Jana Gode wie folgt: „Verantwortung für alle Familien, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu haben einerseits und gleichzeitig mit den Kindern arbeiten zu können, diese zu fördern und zu begleiten. Der Charme der alten Villa und des großen Garten bieten dabei so viele Möglichkeiten.“

Sie erwähnte daraufhin, dass gerade verschiedenste räumliche Gestaltungen in der Villa abgeschlossen wurden. Als sehr aktiver Mensch gibt sie neben ihrem Job beim DRK volle Power beim CrossFit-Training und das fünfmal die Woche. Zudem spielt sie einmal pro Woche Squash und ist gerne aktiv in der Natur unterwegs. Auch vor einem „Though Mudder-Lauf“ schreckt sie nicht zurück.

Auf die Frage welche Ziele sie als Leiterin verfolgt, antwortet sie: „Ich möchte, dass sich alle Eltern, Kinder, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Haus wohlfühlen, wir gemeinsam weiter die Themen gesunde Ernährung und Bewegung in unseren Alltag immer wieder aufgreifen und gemeinsam mit den Kindern Themen und Projekte auf Augenhöhe entwickeln, bei denen jeder neue Erfahrungen machen kann. Dabei steht natürlich auch die Teamentwicklung immer im Fokus.“

Als Tipp für all diejenigen, die sich weiterentwickeln wollen, ist Jana Gode sich sicher, bietet unser Kreisverband viele Möglichkeiten: „Hier gibt es viele Personen, die zuhören und gemeinsam wird geschaut, wie Ziele umgesetzt werden können. Ich bin von Anfang auf engagierte Menschen gestoßen, die zuhören und mit denen ich immer wieder gemeinsam konstruktive Lösungen finden konnte. Sowas findet man heutzutage leider nicht mehr überall, weshalb ich es umso mehr zu schätzen weiß.“

Gern können Interessierte längere Praktika in der Kita „Auenzwerge“ absolvieren. Solch ein Praktikum, z.B. während des Studiums, bietet sich an, um erstmal eine Beziehung zu den Kindern aufzubauen, mehr über die Entwicklungsschritte und -möglichkeiten der Kinder zu lernen und kleinere Projekte durchzuführen. Gerne darf auch „hinter die Kulissen“ der Leitung geschaut werden, um auch hier einen Einblick in ein mögliches Berufsfeld zu bekommen.

(Das Gespräch wurde geführt im April 2018.)